Logo Naturkonkret
Zurück
Naturkonkret Kinnbacken
Naturkonkret Kinnbacken Naturkonkret Kinnbacken Naturkonkret Kinnbacken

    Kinnbacken

    Hochlandrind

    8.80 CHF/ 100g
    CHF 22.00 (250 g) product.packingunit: Stk , product.packingunittext: Stück , product.priceunit: 100g , product.priceunittext: 100g , product.getWeightTotal: 250 db.ado.gew_einh:3

Hochlandrind Kinnbacken
Kinnbacken sind zum Glück zurück! Dieses Kennerstück ist bestimmt einer der absolut schmackhaftesten, zartesten Teile vom Hochlandrind. Das Rezept des Weltrenommierten Koches Alain Ducasse, mit seinem sieben (!) Stunden lang geschmorten «joues de boeuf» hat bestimmt dazu gedient. Eine Hymne an den vergessenen Teil des Rindfleisches.

Zubereitung
Das Fleisch am Tag zuvor auftauen lassen und mit einem sauberen Tuch leicht abtrocknen. In zwei Teile halbieren. In einer Marinade aus Karotten, Sellerie, Zwiebel, Knoblauch, ganzer Petersilie, Nelken, einem Kräutersträusschen, Bouillon, Traubenkernöl, Rotwein (grosse Ausnahme!); im Kühlschrank 24 Std. marinieren lassen. Am nächsten Tag (ohne Marinade) in Traubenkernöl mit grossen, frischen Karottenstücke anbraten und 25 min. köcheln lassen. Anschliessend mit etwas Bouillon und der gefilterten Weinmarinade, Salz und Pfeffer im Ofen mit 130 Grad, sieben Stunden schmoren. Am Schluss die Sauce reduzieren und servieren. Es gibt auch eine schnellere Variante. Die Kinnbacken in grobe Stücke schneiden, mit Soffritto oder Mirepoix anbraten, und mit einem kleinen Stück Zimtstange, Lorbeerblätter und etwas Rotwein, 3 Stunden schmoren. Einmal kochen, zweimal geniessen. Kinnbacken Resten schmecken am Tag danach noch besser. Oder ein leckeren Hachis Parmentier auftischen. Den Kinnbacken mit einer Gabel zerkleinern und mit hausgemachtem Püree zudecken und im Ofen gratinieren.

Zutaten
Fleisch vom Hochlandrind

Allergene
Keine